Jahresbericht 2018
des Liechtensteinischen Nationalen Präventionsmechanismus
gemäss Art. 17 ff. des Fakultativprotokolls zum Übereinkommen
gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder
erniedrigende Behandlung oder Strafe

I.

EINLEITENDE BEMERKUNGEN

A) Termine der einzelnen Besuche und Zusammensetzung des Nationalen
Präventionsmechanismus:

1.

In Übereinstimmung mit Art. 17 ff. des Fakultativprotokolls zum Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder
erniedrigende Behandlung oder Strafe (LGBl. 2007, Nr. 260) hat der
Nationale Präventionsmechanismus (nachfolgend NPM) im Jahre 2018
Orte der Freiheitsentziehung im Fürstentum Liechtenstein mehrfach besucht. Die einzelnen Besuche fanden grösstenteils unangemeldet an
folgenden Terminen statt:

- 29.01.2018, von ca. 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr
- 16.04.2018, von ca. 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr
- 25.06.2018, von ca. 10:30 Uhr bis 12:15 Uhr
- 17.09.2018, von ca. 09:30 Uhr bis 10:00 Uhr
- 17.09.2018, von ca. 10:15 Uhr bis 11:30 Uhr
- 26.11.2018, von ca. 10:20 Uhr bis 12:00 Uhr

2.

Diese Besuche wurden mit Ausnahme des Besuches vom 29.01.2018,
bei dem Edmund Pilgram verhindert war, jeweils von folgenden Mitgliedern des NPM vollzählig durchgeführt:
•

Mag. iur. Franziska Goop-Monauni, LL.M., Vorsitzende der liechtensteinischen Vollzugskommission und des liechtensteinischen
NPM

Select target paragraph3